Energiewende und Sektorenkopplung

Dauer
Ausführung
Vor Ort
Startdatum und Ort

Energiewende und Sektorenkopplung

Haus der Technik e. V.
Logo von Haus der Technik e. V.
Bewertung: starstarstarstarstar_half 9,2 Bildungsangebote von Haus der Technik e. V. haben eine durchschnittliche Bewertung von 9,2 (aus 57 Bewertungen)

Suchen Sie weitere Details oder möchten Sie den Kurs gleich buchen? Besuchen Sie direkt die Anbieterseite.

Startdaten und Startorte

placeEssen
24. Sep 2024 bis 25. Sep 2024

Beschreibung

Das Seminar gibt einen ganzheitlichen Überblick zur Energiewende und die sich daraus ergebenden Veränderungen. Die komplexen Zusammenhänge der Sektoren Strom, Verkehr (Mobilität) und Wärme werden aufgezeigt. Dazu werden die Bereiche Erzeugung/Förderung, Transport und Verteilung sowie Verbrauch behandelt. Weiterhin werden Technologien vorgestellt, die die Sektorenkopplung fördern und eine Flexibilisierung von Verbrauch und Erzeugung ermöglichen.

Erzeugung/Förderung: Neben dem Wandel des Erzeugungssystems (Dekarbonisierung) werden die Fragen der Versorgungssicherheit sowie Erbringung von Systemdienstleistungen betrachtet. Zusätzlich wird der Mehrbedarf durch die Elektrifizierung in den Bereich…

Gesamte Beschreibung lesen

Frequently asked questions

Es wurden noch keine FAQ hinterlegt. Falls Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie unseren Kundenservice. Wir helfen gerne weiter!

Noch nicht den perfekten Kurs gefunden? Verwandte Themen: Elektrotechnik, Apache Webserver, Linux, Microsoft .NET und Microsoft Visual C#.NET.

Das Seminar gibt einen ganzheitlichen Überblick zur Energiewende und die sich daraus ergebenden Veränderungen. Die komplexen Zusammenhänge der Sektoren Strom, Verkehr (Mobilität) und Wärme werden aufgezeigt. Dazu werden die Bereiche Erzeugung/Förderung, Transport und Verteilung sowie Verbrauch behandelt. Weiterhin werden Technologien vorgestellt, die die Sektorenkopplung fördern und eine Flexibilisierung von Verbrauch und Erzeugung ermöglichen.

Erzeugung/Förderung: Neben dem Wandel des Erzeugungssystems (Dekarbonisierung) werden die Fragen der Versorgungssicherheit sowie Erbringung von Systemdienstleistungen betrachtet. Zusätzlich wird der Mehrbedarf durch die Elektrifizierung in den Bereichen Verkehr und Wärme adressiert und der Einfluss auf klassische Förderung von Erdöl und Erdgas diskutiert.

Transport und Verteilung: Die Infrastruktur ist ein entscheidender Baustein der gesamten Energiewende. Daher werden sowohl Aufbau, Funktionsweise als auch Herausforderungen der Stromnetze, Gasnetze und Wärmenetze vorgestellt.

Verbrauch: Die Vorhersage des zukünftigen Verbrauchsverhaltens ist mit hohen Unsicherheiten behaftet. Dabei spannen sich die Szenarien von einer rein elektrischen Gesellschaft bis zur Nutzung eines vielfältigen Technologiemix auf. Die relevanten Einflussfaktoren sowie Rückwirkungen auf das Energiesystems werden daher ebenfalls behandelt.

Sektorenkopplung: Neben der Power-To-Gas Technologie zur Kopplung von Strom- und Gassystem, werden auch Ansätze für Power-To-Heat, Power-To-Fuel und weitere Ideen der Branchen zur Kopplung von Strom, Verkehr, Mobilität und Wärme vorgestellt.

Flexibilität: Um den Verbrauch mit dargebotsabhängiger Erzeuger besser abzustimmen und den Ausbau der Infrastruktur zu optimieren, bietet die situative Anpassung des Verbrauchsverhaltens einen Hebel. Dazu werden finanzielle Anreizmöglichkeiten sowie technische Umsetzungsmöglichkeiten betrachtet. 

Zum Thema

Das Thema Energiewende hat zahlreiche Facetten und wird häufig nur auf den Bereich Strom und insbesondere auf den Ausbau Erneuerbarer Energien beschränkt. Da drei Viertel des Energieverbrauchs jedoch den Sektoren Verkehr und Wärme zuzuschreiben sind, hat die ganzheitliche Energiewende zahlreiche Herausforderungen, welche nur durch die Kopplung der Sektoren und der Schaffung von Flexibilität gelöst werden können. Durch die Zunahme der Komplexität der einzelnen Systeme sowie der stärker werdenden Sektorenkopplung verbunden mit den Wechselwirkungen zwischen den Sektoren, verlieren Betrachtungen von einzelnen Themenstellungen häufig die Einordnung im Gesamtkontext, weil den Beteiligten der ganzheitliche Überblick fehlt.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte unabhängig von der Berufserfahrung, die sich außerhalb ihres Themenschwerpunkts fort- und weiterbilden möchten, um eine ganzheitliche Sichtweise auf die Energiewende bei zukünftigen Entscheidungen und Handlungsoptionen zu erlangen.

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

    Schreiben Sie eine Bewertung

    Haben Sie Erfahrung mit diesem Seminar? Schreiben Sie jetzt eine Bewertung und helfen Sie Anderen dabei die richtige Weiterbildung zu wählen. Als Dankeschön spenden wir € 1,00 an Stiftung Edukans.

    Es wurden noch keine FAQ hinterlegt. Falls Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie unseren Kundenservice. Wir helfen gerne weiter!